Osterwanderung

17. April 2017     Osterwanderung

es war wieder soweit. Unsere traditionelle Osterwanderung fand am 17. April 2017 statt. Leider versprachen bereits die Wettervorhersagen kein so schönes Wetter wie die Tage zuvor. Aber der Osterhase hatte uns ja versprochen, auch bei Wind und Regen seine Ostereier zu verstecken.

Ganz getreu dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“, trafen wir uns um 14.00 Uhr am Gasthaus Schuhfranz in Liptingen, um von dort aus unsere Wanderung auf kinderwagentauglichen Strecken zu starten. Unterwegs durften die Kinder dann auf die Suche nach den Osternestle gehen und auch für die Großen gab es eine kleine Stärkung, bevor es dann zur Einkehr und zum Ausklang in die Gaststätte „Schuhfranz“ ging.

 

Frühschicht

6. April 2017     Frühschicht

Morgens um 6.00 Uhr fand in der Kirche St. Gallus eine Frühschicht mit anschließendem Frühstück im Gemeindehaus St. Josef statt.

Frühschicht bedeutet, früh aufzustehen und in den Morgen des Tages mal ganz anders zu starten: mit Zeit zum Innehalten, Nachdenken, Besinnen; aber sich auch zu stärken bei einem gemeinsamen Frühstück, um danach frisch und munter ans Werk der täglichen Arbeit gehen zu können.

 

Lumen Christi

24. März 2017     „Lumen Christi“ in der Unterkirche von St. Gallus

Die Kolpingsfamilie Tuttlingen begrüßte Jutta und Alexander Krause sowie Claudia und Gerhard Liehner um 20.00 Uhr in der Unterkirche von St. Gallus zu einem Themenabend über die Osterkerze. Sie ist die bedeutendste Kerze in der Kirche. Als Symbol der Hoffnung begleitet sie uns das ganze Jahr. Seit Jahren wird die Osterkerze in der Kirche Mariä Himmelfahrt in Seitingen-Oberflacht nach ausgewählten Motiven frei gestaltet und mit Texten erläutert. Mit Bildern und Texten ist ein Buch daraus entstanden: LUMEN CHRISTE, das die österliche Frohbotschaft nahe bringt und auf Ostern einstimmt.

Fasnet 2017

25. Februar 2017     Fasnet im Gemeindehaus St. Josef

Nach dem Fasnachtsumzug traffen sich die Narren, jung bis alt, närrisch bis ernst, im Gemeindehaus St. Josef, um in geselliger Atmosphäre weiter zu feiern. Für das leibliche Wohl und Unterhaltung bei närrischer Stimmung war selbstverständlich gesorgt:

Narri Narro und Kischtä – Männle

Wie jedes Jahr, ihr lieben Leut‘,

ist sie da, die närrische Zeit.

Drum freuen wir uns auf den Fasnetssamstag,

an dem jeder ins Josefle kommen mag.

Nach dem Umzug in Tuttlingens Gassen,

wollen wir ab 15.00 Uhr die Sau rauslassen.

Ob groß, ob klein, ob dick, ob dünn,

wir lassen alle zu uns zum Feiern rin.

Speis‘ und Trank zu familienfreundlichen Preisen,

das wird euch doch vom Hocker reißen.

Also kommt mit Sack und Pack,

im Clown, als Hex‘ oder auch im Frack!!!!

NARRI NARRO!!!

Winterwanderung 2017

 22. Januar 2017     Winterwanderung auf dem Klippeneck

 

Der Winter hatte nun (endlich) Einzug gehalten und somit stand auch unserer diesjährigen Winterwanderung nichts mehr im Wege. Alle waren deshalb herzlich eingeladen, mit uns auf dem Klippeneck zu wandern. Treffpunkt war um 14.00 Uhr am Parklplatz Klippeneck zur Wanderung mit kleinem Imbiss auf kinderwagen- bzw. schlittentauglichen Strecken. Selbstverständlich kehrten wir danach im Restaurant Klippeneck ein.

Kolping-Gedenktag (3. Dezember 2016)

3. Dezember 2016     Kolping-Gedenktag

das Jahr 2016 neigte sich dem Ende zu und traditionell fand unser Kolpinggedenktag (Familienabend) des Jahres 2016 im Gemeindehaus St. Josef um 20.00 Uhr statt. Zuvor fand um 18.00 Uhr ein gemeinsamer Gottesdienst in der Kirche Maria Königin statt.

Wir ehrten langjährige Mitglieder und verbrachten im adventlich  geschmückten Saal des Gemeindehauses St. Josef einen entspannten und geselligen Abend mit guten Gesprächen und Begegnungen.

„Um vier wird’s schon dunkel,

der Wind weht von Ost,

die Luft schmeckt schon lange nach Schnee.

Die Stadt ist geschmückt,

spielt noch immer verrückt,

und sagt rastlos der Weihnacht ade.

Das Jahr geht zu Ende,

die Kerzen verglühn,

doch das Licht leuchtet weiter in dir.

Du merkst, es ist wirklich schon wieder so weit,

und spürst, wie es kribbelt im Blut.

Du denkst an das Jahr,

siehst noch einmal was war,

und du fragst dich: War’s schlecht oder gut?

Das Jahr geht zu Ende,

die Kerzen verglühn,

doch das Licht leuchtet weiter in dir.

Und strahlt dann am Abend noch einmal der Baum,

dann leuchten die Augen so hell.

Die Zukunft erwacht

aus dem Dunkel der Nacht,

und die Träume verfliegen so schnell.

Rolf Zuckowski

 

Verantwortlich leben, solidarisch handeln